03. Oktober 2013
Computerbild Spiele und Die Welt ernennen "1378(km)" zu einem der besten deutschen Computerspiele der letzten 25 Jahre!
"Computerbild Spiele" und "Die Welt" küren das Serious Game "1378(km)" zu einem der besten deutschen Computerspiele der letzten 25 Jahre. Neben Computerspielen wie beispielsweise "Crysis", "Far Cry", "Die Siedler", "Anno 1602", "Battle Isle" und vielen Weiteren der 25 aufgezählten Games ist "1378(km)" das beste deutsche Computerpiel des Jahres 2010!

Artikel von Computerbild Spiele

Artikel von Die Welt

03. März 2013
RockPaperShotgun: Playing Politics: The Backlash Against Topical Gaming
Der renommierte Gaming-Blog RockPaperShotgun.com hat einen Artikel in englischer Sprache über den Zusammenhang von Politik und digitalen Spielen und die dadurch entstehenden Wechselwirkungen verfasst. Dabei wird nicht nur das Serious Game "1378(km)" behandelt sondern auch zum Beispiel "Endgame Syria" von "Game The News". Der Autor beschreibt die unterschiedlichen, mitunter auch kontroversen Reaktionen auf die im Artikel erwähnten Spiele.

Weiter zum Artikel
17. Februar 2013
WASD-Magazin - Games und Politik
In der aktuellen Ausgabe des WASD-Magazines zum Schwerpunktthema Games und Politik findet sich der Text mit dem Titel Die Grenzen des Spiels des Autors Stefan Köhler. Das Game "1378(km)" wird dort nicht nur erwähnt, sondern in den Gesamtkontext eingeordnet. Das WASD-Magazin ist eine wirkliche Lese-Empfehlung. Interessierte können sich die Ausgabe Nr. 2 für einen fairen Preis bestellen.

Weitere Informationen zum WASD-Magazin
16. Dezember 2012
Presse Archiv und Chronik zum medialen Skandal
In dem bald erscheinenden und umfangreichen Online-Presse-Archiv rund um das Serious Game "1378km" werden alle gesammelten Artikel und Berichte zur Verfügung gestellt. Zu finden unter dem Menüpunkt "Presse-Archiv". Dort werden die mehr als 1.500 Online-Artikel, 800 Print-Artikel und Fernsehaufzeichnungen zum Game. Das neue Feature der "Chronik" illustriert den Ablauf des medialen Skandales um das Computerspiel "1378km".
07. November 2012
Knapp zwei Jahre nach dem Release...
Es ist viel passiert rund um das Serious Game "1378km" in den letzten zwei Jahren nach der erfolgreichen Veröffentlichung, die nicht einmal die BILD stoppen konnte. Trotz der enormen medialen Wucht die damals auf den Ersteller des Spieles und dessen Hochschule einschlug, wurde das Game letztendlich mit einer kleinen zeitlichen Verzögerung veröffentlicht. Die emotional aufgeladene Berichterstattung, vorallem die der BILD stoss nicht nur beim deutschen Presserat auf Widerspruch. Durch das Release des Spieles konnten sich alle Interessierten ihr eigenes Bild davon machen, worum es eigentlich geht.

Die mediale Berichterstattung fantsierte ein Bild in die Gesellschaft, dass dem eigentlich Spiel widersprach. Die Kernaussage, wer schiesst verliert, wurde schlichtweg nicht wiedergegeben oder bewusst durch eine blutige Jagd auf DDR-Bürger ersetzt... Über die Arbeitsweise von Journalisten, die über ein Spiel berichten, welches sie NIE gespielt haben zu urteilen ist leicht. Dabei kann nur buchstäblicher Mist herauskommen. Wer schreibt schon eine Kritik über ein Buch oder einen Film ohne es zu lesen oder diesen gesehen zu haben?

Um über Computerspiele zu urteilen oder diese zu verurteilen, müssen jene zuvor gespielt werden!
13. September 2012
Internationale Wikipedia Einträge
Über das Serious Game 1378(km) wurden auf Wikipedia Artikel in verschiedenen Sprachen verfasst. Im moment sind die Informationen in der Datenbank auf deutsch und englisch zu finden. Die dort bereits vorhandenen Artikel werden demnächst ergänzt, erweitert bzw. korrigiert. Aktuelle Downloadzahlen und weitere Pressestimmen werden hinzugefügt. Des Weiteren auch eine Übersicht über die Ausstellungen und Events auf denen 1378(km) bereits zu finden, zu sehen und zu spielen war.
20. Mai 2012
1378(km) - europaweit in Ausstellungen vertreten
Das über 750.000 Mal heruntergeladene Serious Game "1378(km)" war und ist mittlerweile in Kunstausstellungen und Messen in ganz Europa zu finden. Unter anderen war es in folgenden Ausstellungen zu sehen: "The Lucifer Effect" des DOX (Museum of Contemporary Art) in Prag; "The global Contemporary - Artworlds after 1989" des Museums für Neue Kunst (MNK) in Karlsruhe; "AMAZE INDIE CONNECT" des AMAZE-Festivals in Berlin; "Kunststudenten Stellen Aus" in der Bundeskunsthalle Bonn; "Festival der Autorenspiele" des Spielsalon Kassel; "Games@Learntec" auf der Learntec (Internationale Leitmesse und Kongress für professionelle Bildung, Lernen und IT) in Karlsruhe und dem Computerspiele Museum in Berlin.
15. April 2012
AMAZE INDIE CONNECT 2012 - Premiere für Berlin
In der Ausstellung "Indie Connect Exhibition at What?!" beim diesjährigen AMAZE-Festival in Berlin zeigt Jens M. Stober das Serious Game "1378(km)". Eine Premiere für Berlin. Zu sehen vom 26.-27. April 2012. Weitere Informationen zu AMAZE INDIE CONNECT 2012 im Netz
18. Februar 2012
1378(km) in Zahlen - Über 750.000 Downloads
Das Serious Game "1378(km)" wurde seit seiner Veröffentlichung, die auf Grund des großen Medieninteresses und der emotional aufgeladenen Berichterstattung vom 03. Oktober 2010 auf den am 10. Dezember 2010 verschoben wurde, insgesamt über 750.000 Mal heruntergeladen. Die Modifikation der "Source Engine" benötigt mittlerweile nicht mehr die kostenpflichtige Basissoftware Half-Life2:DM, sondern nur noch das kostenlose Tool "Source SDK Base 2006". Heruntergeladen werden kann dies mit "Steam". Danach die Spieledateien von "1378(km)" herunterladen und installieren. Eine kleine Anleitung dazu findet sich auf der Seite Herunterladen.
30. Januar 2012
Learntec Karlsruhe: Games@Learntec
In der Gaming-Area "Games@Learntec" der LEARNTEC in der Messe Karlsruhe, werden die beiden Serious Games "1378(km)" von Jens M. Stober und "Frontiers" von goldextra zum Ausprobieren bereitgestellt. Ganz im Zeichen der LEARNTEC und deren 20. Jubiläum, sowie der Fokusierung auf Serious Games, präsentiert das Gamelab Karlsruhe, das Intitut für Postdigitale Narrativität und die staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe die beiden Spiele. Die LEARNTEC findet vom 31. Januar bis zum 02. Februar 2012 statt.

Weitere Informationen über die Learntec Karlsruhe
17. Dezember 2011
"Bild dir (k)eine Meinung. Ist das Serious Game 1378(km) Kunst oder Kunsthonig?"

von Larissa Dolde

"Selten ist ein Studentenprojekt auf so große Resonanz in der Medienlandschaft gestoßen wie 1378(km). [...] Es ist sehr verwunderlich, woher die fast durchgehend ablehnende Haltung dem Spiel gegenüber kam. Ohne das Spiel einer kritischen Betrachtung durch Ausprobieren zu unterziehen, wurden voreilig die üblichen Hetzparolen ausgepackt. [...] Der Öffentlichkeit wurde durch die Medien suggeriert, es würde sich um ein gewaltverherrlichendes Spiel handeln. [...] In der Bevölkerung haben Computerspiele vor allem einen negativen Ruf. Ihnen wird mit Angst und Ablehnung begegnet. Die Debatten drehen sich mehr um Verbote und Jugendschutz, als um den kulturellen Wert [...| Auf der öffentlichen Präsentation kam die Frage auf, ob 1378(km) Kunst sei oder nicht. [...] Durch die Anerkennung als Kulturgut besteht die Möglichkeit Computerspiele unter anderen Gesichtspunkten zu bewerten. Spielspaß, Genre und technische Umsetzung müssen zugunsten der Frage nach künstlerischer Qualität, Innovation, Zeitbezug und Konzept in den Hintergrund treten. [...] Wenn man einen Ego-Shooter mit veränderten Regeln, ein gesellschaftlich tabuisiertes Thema und die verkürzte Berichterstattung der Boulevardpresse zusammentreffen lässt, entsteht ein Skandal. [...] Es ist erschreckend, wie leichtgläubig die Gesellschaft ist und nichts hinterfragt, was man ihr präsentiert. [...] Es zeigt sich weiter, dass auf dem Feld der Computerspiele und auch ihrer kulturellen Betrachtung noch mehr Aufklärungsarbeit geleistet werden muss. Computerspiele können so viel mehr als nur niedere Instinkte bedienen. [...]"

Larissa Dolde: "Bild dir (k)eine Meinung. Ist das Serious Game 1378(km) Kunst oder Kunsthonig?" In: Munitionsfabrik No. 21 - Scheitern hrgs. von Munitionsfabrik/Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, Karlsruhe 2011, S. 187 - 203.

Weitere Informationen
15. Dezember 2011
Knapp ein Jahr nach dem Release...
Knapp ein Jahr nach den Release des Serious Game 1378(km), erschien eine weitere Publikation in der das Spiel und der darum entstandene Skandal Thema ist. Zu finden in der "Monitionsfabrik 21", der staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. Die Publikation trägt den Titel: Scheitern. Der Text über 1378(km) analysiert das Scheitern der Gesellschaft, die sich durch die Medienlandschaft in die Irre leiten und sich auf Basis von Klischees eine Meineung aufdiktieren lies, anstatt sich diese selbst zu bilden.

Weitere Informationen
14. Oktober 2011
The Lucifer Effect
The Lucifer Effect ist eine Ausstellung im Museum DOX in Prag, Tschechien. Die Ausstellung ist von dem Buch mit dem gleichnamigen Titel des führenden amerikanischen Psychologen Philip Zimbardo inspiriert und soll zeigen wie überraschend mühelos Menschen sich zum Bößen wenden können. Das Serious Game 1378(km) wird dort gezeigt. Die Ausstellung findet vom 14.10.2011 bis 02.01.2012 statt.

Weitere Informationen
16. September 2011
The Global Contemporary - Kunstwelten nach 1989
Ausstellung im Museum für Neue Kunst des ZKM (Zentrum für Kunst- und Medientechnologie) Karlsruhe über die Globalisierung der Kunstwelt und der zeitgenössischen Kunst nach 1989. Vom 17.09.2011 bis 05.02.2012.

Weitere Informationen
30. Juni 2011
Festival der Autorenspiele - Spielsalon Kassel
Der SPIELSALON ist das Festival der Autorenspiele. Er reflektiert die neue künstlerische Entwicklung der Computer-Games auf der theoretischen und der praktischen Ebene. Neue deutsche und internationale Computer-Games werden in spielbarer Form ausgestellt. Dazu gibt es Vorträge, Präsentationen und Diskussionen. Es geht ums Spielen und Darüber-Reden. Das Festival bietet Raum für einen fruchtbaren Austausch zwischen Studierenden, Künstlern, professionellen Spieleentwicklern und dem Publikum.

Weitere Informationen
26. Mai 2011
Kunststudenten Stellen Aus - Bundeskunsthalle Bonn
Alle zwei Jahre stellen ausgewählte Kunststudierende in einem Wettbewerb ihre Werke der Öffentlichkeit vor. In diesem Jahr zum 20. Mal. Zu sehen sind die Arbeiten in der Bonner Bundeskunsthalle. Gezeigt wird "das Beste, Interessanteste, Irritierendste, Stärkste, Auffallendste, was der künstlerische Nachwuchs derzeit in Deutschland zu bieten hat". Ein Rundgang durch die Ausstellung. 1378(km) ist momentan in der Bundeskunsthalle Bonn zu finden.
01. Februar 2011
1378(km) - Keine juristisch zu ahndende Gewaltdarstellung!
Das gegen Jens M. Stober eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen angeblicher „Gewaltdarstellung“ wurde von der Staatsanwaltschaft Karlsruhe mit Verfügung vom 17.01.2011 gemäß § 170 Abs. 2 StPO eigestellt. Die Verdachtsmomente eines strafbaren Verhaltens, dass das Spiel gegen die Menschenwürde verstößt, sind somit juristisch abgewiesen.

Weitere Informationen
27. Januar 2011
Computerspielemuseum Berlin
...so alt wie die Spiele selbst ist aber auch die Kritik an gewalthaltigen Spielen. Im Museum werden zu diesem Thema zwei Ego Shooter gegenübergestellt. Das Spiel „Medal of Honor“ geriet in den USA allerdings nicht wegen seiner gewalthaltigen Inhalte in die Kritik, sondern weil die Spieler darin in die Rolle von afghanischen Taliban schlüpfen können, die GIs töten. Auf der anderen Seite steht der Shooter „1378“, der die innerdeutsche Grenze zum Schlachtfeld macht. Dennoch unterscheiden sich die Konzepte: „Wer als Grenzer einen Republikflüchtling erschießt, wird dafür nicht auch noch belohnt“, sagt Kurator Lange... weiter lesen (Tagesspiegel.de)
17. Dezember 2010
1378(km) - Presserat missbiligt Bild-Berichterstattung
Artikel zum Computerspiel "1378km" verletzen journalistische Sorgfaltspflicht

Die Missbilligungen betreffen den Bericht auf BILD-Online mit dem Titel „Wird das widerwärtige DDR-Ballerspiel verboten?“ am 29.09.2010 und den Bericht in BILD unter der Überschrift „Widerwärtig! DDR-Todesstreifen als Ballerspiel“. Der Beschwerdeausschuss erkennt in beiden Berichterstattungen eine Verletzung der in Ziffer 2 Pressekodex definierten journalistischen Sorgfaltspflicht. Weitere Informationen und die Begründung

Ergebnis: „Presseethisch bewertet der Ausschuss die Verstöße gegen die publizistischen Grundsätze als so schwerwiegend, dass er gemäß § 12 Beschwerdeordnung eine Missbilligung ausspricht. Nach § 15 Beschwerdeordnung besteht zwar keine Pflicht, Missbilligungen zu veröffentlichen. Als Ausdruck fairer Berichterstattung empfiehlt der Beschwerdeausschuss jedoch eine solche redaktionelle Entscheidung.“

03. Dezember 2010
1378(km) - Präsentation & öffentliche Diskussion
1378(km) wird am Freitag den 10. Dezember 2010 im Rahmen einer öffentlichen Dikussion in der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe präsentiert. Folgende Gäste nehmen an der Diskussion teil: Jens M. Stober, Prof. Dr. Peter Sloterdijk, Prof. Michael Bielicky und Prof. Dr. Heiner Mühlmann. Beginn ist 19:00 Uhr. Weitere Informationen

Das Spiel 1378(km) wird ab ca. 23:00 Uhr am 10. Dezember 2010 zum Download zur Verfügung stehen.

Zum Download

08. November 2010
1378(km)
1378(km) wird kommen! Demnächst wird eine Beta-Version mit einer Altersfreigabe ab 18 Jahren veröffentlicht mit dem Ziel, das Spiel nach einer Testphase anhand von Feedback zu überarbeiten. Im Rahmen einer öffentlichen Diskussion mit hochkarätigen Gästen an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe Anfang Dezember wird dann die endgültige Version veröffentlich.

Auf Grund der „widerwärtigen“ Berichterstattung der BILD-Zeitung („Wird das widerwärtige DDR-Ballerspiel verboten?“, BILD-Online v. 29.09.2010) ist es zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich, den Veröffentlichungs- und Präsentationstermin am 3. Oktober einzuhalten, da eine sachliche Diskussion im Augenblick nicht möglich ist.

Ein wesentlicher Teil der Kritik bezieht sich auch auf das von mir gewählte Medium Computerspiel. Über Computerspiele als Medium wird zu schnell geurteilt ohne diese genauer zu betrachten. Und so ist es auch bei meinem Kunstprojekt. Es soll dazu dienen, einer jungen Generation mit Hilfe ihres Leitmediums interaktiven Zugang zur jüngsten deutschen Geschichte zu ermöglichen. Mich freut die rege Diskussion und der positive Zuspruch, der meinem Spiel auch zukommt.

An dieser Stelle soll auch klar gestellt werden, dass es sich bei 1378(km) nicht um ein eigenständiges Spiel, sondern um eine kostenlose Modifikation von „Half-life 2: Deathmatch“ handelt, wonach sich auch die oben erwähnte Altersfreigabe richtet.

Im Computerspiel habe ich – anders als beispielweise in einem Dokumentarfilm – selbst die Kontrolle über mein Verhalten und meine Reaktionen auf in Echtzeit stattfindende und sich verändernde Situationen. Das Spiel 1378(km) zwingt in der Rolle des „Grenzsoldaten“ nicht, „Flüchtlinge“ zu erschießen. Es lässt Wahlmöglichkeiten. Gewinnen kann man bei 1378(km) nur, wenn man nicht schießt. Die Regeln des Spiels sind von der innerdeutschen Grenzsituation inspiriert. Grenzanlagen, Todesstreifen und Schießbefehl machen die Brutalität des Spiels aus.

Dass sich Opfer der Todesgrenze oder deren Angehörige verletzt fühlen, bedauere ich zutiefst. Es war keineswegs meine Absicht jemanden zu verletzen.

Jens M. Stober

(english version)

1378(km) will be released! A Beta version will be released in an initial test phase for players 18 years and over, with the aim of improving the game through feedback. The final version will be released accompanied by a public discussion with dignified guests at the Karlsruhe University for Arts and Design at the beginning of December.

The BILD newspaper's indictment of the game as "revolting" ("Will the revolting East German shoot-'em-up be banned?", German title "Wird das widerwärtige DDR-Ballerspiel verboten?", BILD-Online, 29.09.2010) means that the intended release and presentation date of October 3 is no longer realistic, since an objective discussion of the game is presently impossible.

A large part of the criticism is a consequence of my chosen medium, the computer game. Computer games as a medium are often quick to be judged without being more closely examined, as was also the case with my art project. It was designed to enable a younger generation to access information on recent German history using a medium familiar to them. I have been pleased about the lively discussion about the game, and about the positive feedback and encouragement from which the game can only profit.

On that point, it should also be noted that 1378(km) is a modified version of "Half-Life 2: Deathmatch" that is freely available, and upon which the censorship recommendation of 18 years and over is based.

In this computer game - which would not be the case in, for example, a documentary film - I personally have the control over my behavior and my reactions, which take place in real time and in changing situations. The game 1378(km) does not force someone playing the "border soldiers" to shoot the "refugees". Players are left with the freedom of choice. You are only able to win 1378(km) when you do not shoot. The rules of the game are inspired by the situation at the former Inner German Border. Border camps, death strips, and orders to shoot are what make the game brutal.

I deeply regret that the victims of the former border and their families and relatives have felt cause for injury. This was never part of my intention.

Jens M. Stober

Medienressonanz

seit September 2010

Print (Deutschland):

mehr als 800 Erwähnungen in Printmedien

Online (International):

mehr als 1.500 Artikel im Netz

TV-Berichte (Internationel):

mehr als 400 Fernsehsender

Ausstellungen

2013

  • ZKM Karlsruhe: ZKM_GamePlay
  • 2012

  • Games for Change: Australia & New Zealand
  • AMAZE Indie Connect 2012
  • Learntec Karlsruhe - Games@Learntec
  • 2011

  • DOX Prag: The Lucifer Effect
  • MNK Karlsruhe: The Global Contemporary
  • Kunsthalle Bonn: Kunststudenten stellen aus
  • Festival der Autorenspiele in Kassel
  • Computerspielemuseum Berlin